Neues

 NEUIGKEITEN, PRESSE 

 UND EVENTS 

STUDIE "NORDISCHES MODELL"

Aufgrund aktueller Diskussionen zu Vor- und Nachteilen des Nordischen Modells hat Antje Langethal, Mitglied von SISTERS e.V. und Sprecherin der Arbeitsgruppe Frauenhandel und Prostitution bei Terre des femmes, Studien untersucht und im beiliegenden Papier zusammengetragen.

Sie finden das Papier hier.

PARTEIBESCHLÜSSE

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Freiheit statt Freier“ der Berliner Ortsgruppe von SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution! e.V. rund um den Internationalen Frauentag hat die Bundestagsabgeordnete und SISTERS-Vorstandsfrau Leni Breymaier die Beschlüsse der CDU/CSU-Fraktion und des SPD-Parteivorstands vorgestellt und Fragen beantwortet. Beide Papiere finden Sie hier:

 

Beschluss des SPD-Parteivorstands

Bordell_pdf-1.jpg
  Presseartikel zur Veranstaltung 25.1.2022 im Spitalhof    
FREIHEIT STATT FREIER

Die Berliner Ortsgruppe von SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution! e.V. hat eine Veranstaltungsreihe rund um den Internationalen Frauentag am 8. März organisiert. Mitglieder von SISTERS e.V. halten Vorträge oder nehmen an Gesprächen zum Thema Prostitution teil. Anmeldungen bitte an ortsgruppe-berlin@sisters-ev.de.

 

Das umfangreiche, virtuelle Programm finden Sie hier.

BERICHT IN DER EMMA
26 Organisationen fordern das nordische Modell - "Kein Handel mit der WARE FRAU!"

26 Organisationen – unter ihnen auch SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution! e.V. – fordern die Politik in einem offenen Brief dazu auf, die Bordelle nicht wieder zu öffnen, den Frauen Ausstiegshilfen zu ermöglichen und die Freier zu bestrafen. Das politische Magazin EMMA hat darüber berichtet:

Zum Bericht in der EMMA